Lebensmittel in sehr guter Qualität – mit Herkunftsnachweis und aus der Region – aus artgerechter Tierhaltungneuland_logo_288 unter Vermeidung von Antibiotika und Co. – wer möchte das nicht?!

NEULAND
wurde 1988 als „Verein für tiergerechte und umweltschonende Nutztierhaltung“ als Verein gegründet. Dies sollte kein weiteres Öko-Label werden. Somit setzten sie den Fokus auf eine besonders artgerechte Tierhaltung mit dem Ziel eine soziale, qualitätsorientierte, tiergerechte und umweltschonende Tierhaltung zu praktizieren. Dabei achten sie vor allem auf eine hohe Glaubwürdigkeit und Transparenz

Die Richtlinien geben dem Landwirt vor, die Tiere mit viel Platz, Auslauf und auf Stroh zu halten. Das Futter soll vom eigenen Betrieb stammen oder regional und ohne Gentechnik produziert werden. Untersagt sind Hormongaben und vorsorgliche Antibiotikagaben.

Unsere Produkte
kommen entweder direkt von unserem Hof (Schweine- und Hähnchenfleisch) oder von Neuland-Partnerbetrieben aus der Region. Unsere Schweine werden von einem Landschlachter im Nachbarort geschlachtet und nach traditionellen Rezepten – frei von Zusatz- und Konservierungsstoffen – Fleisch- und Wurstprodukte hergestellt. Auch unsere Hähnchen werden in der Region geschlachtet und zerlegt.

Artgerechte Haltung, die man sehen kann
Bei uns fällt kein Tier um, wenn es einen Menschen sieht. Auf unserem Hof können die Tiere und deren Haltung direkt besichtigt werden. So kann sich jeder von der Qualität unserer Produkte im Hinblick auf die artgerechte Tierhaltung überzeugen.

Hier ein paar Links mit Infos zu unserem Neuland-Konzept

Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Verein Neuland-Fleisch e.V.

ELER – Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums